epilog
interaktive gebäudeprojektion
nach oben
intro
english

Epilog

Karlsruhe feierte 2015 sein dreihundertjähriges Bestehen. Um 300 Jahre als Zeitraum zu inszenieren, versuchte ich, ich einen Blick dreihundert Jahre in eine mögliche Zukunft zu werfen.

Wie könnte sich die Fassade des Karlsruher Schlosses entwickeln, sollten wir von heute auf morgen verschwinden? Wie würde sie möglicherweise heute aussehen, wenn sie vor dreihundert Jahren sich selbst überlassen worden wäre? Das Karlsruher Schloss verwandelte sich durch Projektion nach und nach in eine Art versunkenen Tempel.

Vor dem Schloss gab es einen interaktiven Bereich, von dem aus man einen künstlichen Schatten auf die Fassade werfen und mit den Elementen der Projektion interagieren konnte.

Die Arbeit war vom 22. August bis 11. September 2015 im Rahmen der Karlsruher Schlosslichspiele zu sehen.

http://zkm.de/event/2015/06/schlosslichtspiele

nach oben
intro
english