der klang der dinge interaktive klanginstallation
nach oben
intro umsetzung beteiligte
english nächste Seite

Klang umgibt uns zu jeder Zeit. Ich wollte eine Installation schaffen, die den Besucher die alltägliche Welt für einen Moment mit neuen Ohren hören lässt.

Der Klang der Dinge ist eine interaktive Klanginstallation. Auf einem Tisch stehen und liegen alltägliche Dinge: Ein Stapel Papiere, ein Weinglas, Kerzen, eine Lampe. Setzt der Besucher einen Kopfhörer auf, so fangen die Gegenstände auf dem Tisch für ihn zu klingen an. Durch Bewegen des Kopfes und Umherwandern kann der Besucher diese dreidimensionale Klanglandschaft erfahren und erforschen.

Die meisten Klänge wurden durch anschlagen, klopfen, reiben und kneten der Gegenstände selbst erzeugt. Die Klänge einiger Gegenstände sind zusätzlich mit Geräuschen angereichert, die akustisch oder sozial in engem Zusammenhang mit dem jeweiligen Objekt stehen. Im Weinglas kann man bei Annäherung zum Beispiel auch den Klang feiernder Menschen hören.

Wenige Klänge sind durch Pareidolie angereichert worden. Pareidolie ist laut Wikipedia von Januar 2013 "die Tendenz des Gehirns, [... Muster und Bilder ...] selbst in zufälligen Strukturen oder in Sinneseindrücken geringen Informationsgehalts zu finden", z.B. das Sehen von Figuren in Wolken. Die Laute einiger Klänge wurden von mir in deutsche oder englische Sprache transkribiert, anschließend gelesen und per Vocoder den Klängen wieder hinzu gemischt.

nach oben
intro umsetzung beteiligte
english nächste Seite